Hafenstadt Sassnitz

Unterkünfte in Sassnitz

Sassnitz hält eine Fülle an Unterkünften für Sie bereit. Bitte wählen Sie.Ferienwohnungen FerienhäuserPrivatzimmerHotelsPensionenSterne Ferienwohnungen
Jede Stadt am Meer ist etwas Besonderes. Die See bestimmt das Klima und die Mentalität der Menschen, die dort leben. Auch in Sassnitz haben viele Familien ihre Söhne auf große Fahrt geschickt. Sie brachten Erfahrungen mit und eine gehörige Portion Weltoffenheit. Darum pflegen die Sassnitzer die Leichtigkeit des Seins und sind seit mehr als 150 Jahren gute Gastgeber. Die Hafenstadt ist ein einzigartiges Reiseziel, denn sie ist die nördlichste Stadt Deutschlands und nur gut 100 km von Schweden entfernt.
Sassnitz ist eine junge Stadt, erst 1906 wurde das Bauern- und Fischerdörfchen Crampas und das Fischerdorf Sassnitz zur Gemeinde zusammengeführt, die 1957 das Stadtrecht erhielt.
Die Hafenstadt hat sich an einem natürlichen Hang entwickelt, der zur Ostsee hin abfällt. Oberhalb des ehemaligen Kreidebruchs liegen die Crampasser Berge mit bis zu 130 Meter hohen Aussichtspunkten. Darunter verläuft die Hauptstraße mit Geschäften, Gaststätten und der Einkaufsstraße "RügenGalerie". Der großzügige RügenPlatz öffnet sich zum Meer hin. Von hier schwingt sich eine schwebene Fußgängerbrücke in elegantem Schwung zum Hafen herab. Die Hafenstraße verbindet den ehemaligen Fährhafen im Westen mit dem Stadthafen im Osten, von der Mole führt die Strandpromenade, gesäumt von Restaurants, Hotels und Cafés, bis zur Altstadt und zur Kurmuschel. Gleich hinter den letzten Häusern der Stadt beginnt der Nationalpark Jasmund mit den Kreidefelsen und einem bewaldeten Hochuferweg, der grandiose Blicke auf die Ostsee erlaubt. Die Buchenwälder gehören seit 2011 zum UNESCO-Welterbe.