Erkunde die Halbinsel Jasmund

Freizeit - Tipps Jasmund

Kreidemuseum Gummanz

Im einzigen Kreidemuseum Europas taucht man ein in die Geologie der Insel, lernt die Fossilien der Rügener Kreide kennen und erfährt etwas über die mehr als zweihundertjährige Tradition des Kreideabbaus.

Lage: Neddesitz, Gummanz 3a
Bus: Neddesitz (13)
Öffnungszeiten:
Ostern - Oktober: 10.00 - 17.00 Uhr
Oktober - Ostern: 10.00 - 16.00 Uhr
außer montags

Preise:
Erwachsene: 4,50 €
(freier Eintritt für Kinder bis zum 7. Lebensjahr)
Ermäßigt 1: 2,50 €
Kinder vom 7. bis zum 15. Lebensjahr
Ermäßigt 2: 2,80 €
Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitslose, Schwerbehinderte
Familien: 9,50 €
(für Eltern mit Kindern bis zum 16. Lebensjahr)

Telefon: 038302/6786-0
Web: www.kreidemuseum.de

Opferstein Quoltitz

Nördlich des Ortes Neddesitz (Halbinsel Jasmund), in der Gemarkung Quoltitz nahe der Krattberge, liegt ein auffälliger Findling skandinavischen Ursprungs. Hier finden sich Spuren früher menschlicher Bearbeitungen. Er wird im Sprachgebrauch der Inselbewohner als Opferstein bezeichnet. Die weitaus älteren Spuren im Stein beflügelten die Fantasie der Menschen schon lange vor uns. Erstmals beschrieben wird er 1797 und wenig später auch von Caspar David Friedrich gezeichnet (1806).

Lage: Radweg zwischen Neddesitz und Nardevitz
Bus: Neddesitz (13)
Parkplatz: in Neddesitz

Dinosaurierland Rügen

Auf den Spuren der Giganten aus der Urzeit. Erleben Sie eine längst vergangene Zeit und betrachten sie die Lebewesen in Vielfalt und Größe. Auf einem Naturlehrpfad erleben Sie über 100 Dinosauriermodelle, eine Ausgrabungsstätte und Fossilien aus der Kreidezeit.

Lage: Glowe OT Spyker, Am Spycker See 2 a
Bus: Spyker (12,13)
Öffnungszeiten:
April, Mai, September, Oktober 10.00 - 17.00 Uhr
Juni bis August 10.00 - 18.00 Uhr
März und November 10.00 Uhr - 15.00 Uhr - Freitags Ruhetag

Preise:
Jugendliche & Erwachsene 8,50 €
Kinder (4-12 Jahre) 6,50 €
Hund 2,00 €

Telefon: 038302/719874
Web: www.saurierland-ruegen.de.
Das Gebiet der heutigen Gemeinde Lohme war bereits in der Jungsteinzeit vor ungefähr 5500 Jahren besiedelt. Dies belegen Großsteingräber wie das jungsteinzeitliche Gang Grab bei Nipmerow am Magelowberg, das 1983 bei Ausgrabungen eines vermeintlichen bronzezeitlichen Hügelgrabes entdeckt wurde.

Brunnenaue Sagard

Sagard ist nach Sassnitz der größte und auch bedeutendste Ort auf der Halbinsel Jasmund. Hier treffen verschiedene Wege aufeinander. Die Kirche St. Michael, geschaffen im 13. Jahrhundert als Backsteinbau, bildet das Zentrum des Ortes. Der Name Sagard stammt aus dem Slawischen und bedeutet Einfriedung.
Schon um das Jahr 1570 fingen mehrere Familien an, sich eines Bades wegen einen Teil des Sommers in Sagard aufzuhalten. Um die Mitte des 18. Jahrhunderts waren es eisen- und kohlesäurehaltige Quellen, die bereits von Engländern zu Heilzwecken benutzt wurden.1794 gründeten die Brüder Heinrich Christoph von Willich und der Landarzt Dr. Moritz von Willich in der Pastorats Koppel, der heutigen Brunnenaue, die "Brunnen-, Bade- und Vergnügungsanstalt". In der Brunnenaue nutzte man schon um 1794 eisenhaltige Quellen. Es gab einen Pavillon, verschiedene Gebäude und 11 Brücken über den Bach. Die Brunnenaue Die Brunnenaue wurde 2009 bis 2010 umfassend restauriert und ausgebaut. Erneuerte Wege , Brücken und eine vielfältige Fauna geben der Brunnenaue heute neuen Glanz.

Lage: Sagard, Brunnenaue
Bus: Sagard, Mitte (12,13)

Schwarzpappel

Die Schwarzpappel bei Borchtitz ist ein Naturdenkmal. Sie ist die größte Schwarzpappel Rügens und hat einen Durchmesser von 8 m. Sie finden sie am Weg von Borchtitz (Abzweig an der B 96) in Richtung Großer Jasmunder Bodden.

Lage: Lietzow OT Borchtitz, Richtung Jasmunder Bodden
Bus: Borchtitz (12)